Bundesvorlesetag 2013

In unserer Schule ist es Tradition, dass wir das Lesen fördern. Daher nimmt die Grundschule Scheidt jährlich (bereits seit 2006) am Bundesvorlesetag am 15. November teil.

Damit auch die SchuKis teilnehmen konnten, fand dieser bei uns bereits am Donnerstag, 14.11.2013 statt. 

Das Thema lautete in diesem Jahr: Seefahrer

Dank der Hilfe vieler Eltern und dem Engagement aller Lehrerinnen konnten auch in diesem Jahr wieder viele Projekte angeboten werden.

Projekt 1 - Die eiskalte Seefahrt

(geleitet von Frau Stumm)

Projekt 2 - Der fliegende Holländer - eine schaurig schöne Geschichte

(geleitet von Frau Nowitzki)

Heute war Bundesvorlesetag: Ich war bei der Gruppe „Der fliegende Holländer“. Dort hatten wir eine Geschichte gehört. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Dazu hatten wir ein Schiff und einige Figuren aus der Geschichte. Daraus hatten wir gemalt und gebastelt. Diese Geschichte war richtig gruselig. Aber die Geschichte war auch sehr lustig. Ich hatte ganz viele Farbenarten mitgebracht. Das alles war sehr schön.

Tim (Kl. 3.1)

 

…….. wir haben noch versucht, ein Ei auf die Spitze zu stellen. Zuerst habe ich es nicht hingegriegt, aber dann haben wir alle es wie Kolumbus gemacht.

Carl (Kl. 3.1)

Ich war in der Gruppe „der fliegende Holländer“ und diese Gruppe leitete Gretas Mama Kirsten. Zuerst hat sie uns ein Buch vorgelesen, das hieß „Der fliegende Holländer“. Anschließend hat die Kirsten uns ein bisschen was über Opern erzählt. Daraufhin hörten wir noch Lieder von der Oper. Nach der Pause las Gretas Mutter uns wieder aus dem Buch vor. Das gefiel mir gut. Nach dem Vorlesen durften wir malen. Kirsten brachte Ausmalbilder mit, z.B. der fliegende Holländer, sein Schiff, eine Opernsängerin und noch ein anderes Schiff. Als wir mit dem Ausmalen fertig waren, sollten wir es ausschneiden. Damit die Figuren stehen blieben, bauten wir einen Ständer daran. Nach der Pause sammelten sich die Kinder in der Aula und jede Gruppe stellte ihr Projekt vor.

Lars (Kl. 4.2)

Projekt 3 - Käpten Knitterbart und seine Bande

(geleitet von Frau Silkenbeumer)

Projekt 4 - Ahoi Käpten Milla

(geleitet von Frau Linz)

Projekt 5 - Hatten Piraten wirklich Augenklappen?

(geleitet von Frau Münster-Biehl)

Als erstes haben wir uns Fragekarten über Piraten ausgesucht. Ich habe gelernt, dass man durch zwei Methoden ein Pirat werden kann. Entweder freiwillig oder man wird gezwungen. Ich habe eine eigene Flagge gemalt. Wir haben mit Kreide vorgemalt, dann mit weiß und rot angemalt. Wir haben „Paula macht Piratenferien“ von Ursel Scheffer gelesen. Paula hat auch eine Flagge gemalt. Wir haben eine Schatzkarte gekriegt. Wenn wir alles verbunden hatten, wurde es ein Pfeil. Das war ein ziemlich toller Projekttag.

Alexander (Kl. 3.2)

Ich habe gelernt, dass Piraten keine Augenklappen hatten und keine Holzbeine (nur selten). Wir haben Piratenflaggen gemacht. Die Piratenflaggen sind schwarz. Wir haben eine Geschichte von Ursel Scheffler gehört. Da ging es um zwei Mädchen (die mit ihrem Opa Pirat spielten). Wir haben eine Schatzkarte gekriegt. Dann mussten wir rausfinden, wo der Schatz versteckt war. Mir hat es gut gefallen. Wir waren in der Aula.  

Niklas (Kl. 2.1)

Wir haben zuerst Fragen (über Piraten) gestellt, die wir nicht wussten. Frau Münster-Biehl hat sie uns beantwortet (aus dem Buch „Frag doch mal die Maus – Piraten“) und danach haben wir gefrühstückt. Und dann haben wir eine Schatzkarte gekriegt und mussten das Rätsel auf der Schatzkarte lösen. Und in der Schatztruhe (die unsere Lehrerin mitgebracht hatte) waren Gummibären. Und dann war Pause. Und nach der Pause haben wir eine Piratenflagge gebastelt aus Stoff und weißer Farbe. Und danach haben wir noch mal gefrühstückt. Und dann haben wir einen Erzählkreis gemacht und wir durften erzählen, wie es uns gefallen hat. Und dann sind wir in die Aula gegangen und haben unsere Sachen vorgestellt, die wir gebastelt haben, wie die Piratenflagge. Mir hat es sehr gut gefallen.        

Beni (Kl. 2.1)

 

Projekt 6 - Mutige Seefahrer entdecken die Welt

(geleitet von Frau Pesch)

Projekt 7 - Die gefälschte Schatzkarte

(geleitet von Frau Geyer)

 

Projekt 8 - Wickie

(geleitet von Frau Deckert)

Heute bin ich in der Gruppe von Frau Deckert gewesen. Es ging um Wickie und die starken Männer. Als erstes hat Frau Deckert uns etwas vorgelesen. Danach haben wir ein Lied gehört – auch von Wickie. Dann haben wir die Wickie-Masken gebastelt. Als erstes haben wir sie angemalt, dann haben wir aufgeklebt. Nur noch eine Schnur dran. Geschafft!
Als nächstes sind wir zur Aula gegangen. Dort haben wir das vorgestellt, was wir in der Gruppe gemacht haben. Mir hat es gut gefallen

Sinah (Kl. 3.2)

 

Ich war in der Gruppe „Wicki“ bei Frau Deckert. Dort haben wir ein Kissen geholt und Frau Deckert hat uns Wickie vorgelesen. Danach haben wir gefrühstückt. Dann sind wir in die Hofpause gegangen. Nach der Hofpause haben wir Wikingermasken gebastelt. Als wir fertig waren haben wir Wikingermusik gehört. Und dann hat die Frau Deckert uns wieder was vorgelesen. Danach haben wir Schiffe versenken gespielt. Danach sind alle runter zur Aula gegangen.

Meenakchy (Kl. 2.2)

 

 

Als erstes haben wir Kärtchen gezogen und vorgelesen, was auf dem Kärtchen stand. Es waren Infos über Wickis Familie und Freunde. Danach hat uns Frau Deckert aus einem Wicki Buch ein Kapitel vorgelesen. Es fing die Pause an und ich habe mit meiner kleinen Schwester Irem gespielt. Sie war nämlich auch im Schukitreff. Nach der Pause gab uns Frau Deckert Vorlagen für Masken, wir haben die erst mal ausgemalt. Danach haben wie die Vorlagen ausgeschnitten und Löcher in die Ohren gemacht. Wollt ihr wissen, was für eine Maske das war? Es war eine Wicki Maske. Wer fertig mit der Maske war, durfte ein Riesenausmalbild ausmalen. Danach hat uns die Frau Deckert wieder was vom Wicki Buch vorgelesen. Dann hat die gute Frau eine Wicki CD abgespielt und wir alle anderen haben singend zugehört. Danach sind wir schnell in die Aula gegangen. Da unten war auch meine kleine Schwester Irem und sie hat meine Wicki Maske aufgesetzt.

Gizem (Kl. 4.2)

 

Projekt 9 - Il était un petit naviere

(geleitet von Madame Miclo)

Ich war bei der Mme. Miclo. Sie hatte die Gruppe "Il etait un petit naviere". Dort waren auch Catharina, Sophie, Fynn, Elias. Als erstes haben wir eine Geschichte von einem kleinen Schiffsjungen gehört. Es handelte sich auch um ein Schiff worauf ein Kapitän, ein Kochjunge und ein Ausbilder sind, die nichts mehr zum Essen auf dem Schiff haben. Anschließend haben wir das Lied gehört, es ist das französische Volkslied. Das Lied ist der gleiche Text wie das Buch, aber leider gibt es auch andere Versionen. Nach der Pause haben wir angefangen zu basteln, aber es war nicht irgendeine Bastelei, es heißt Origami. Sie musste uns zeigen, wie man sie macht. Wir bastelten Schiffchen, Kapitän und den Ausbilder. Erst einmal musste man sich Farben aussuchen um anzufangen. Jedes brauchte eine halbe Stunde bis es fertig war. Danach bereiteten wir uns vor für unseren Vortrag. Wir sagten ihnen in der Aula, was wir in der Gruppe gemacht haben und zeigten, wie die Dinge aussahen. Anschließend ließen wir das Lied laufen. Am Ende gingen alle zu ihrer Gruppe, um aufzuräumen. Das war der schönste Projekttag meines Lebens.

Marlene (Kl. 4.2)

 

Projekt 10 - Die Seefahrt nach Rio

(geleitet von Frau Jütte)

Ich war in der Gruppe „Die Seefahrt nach Rio“. Es war im Musikraum. Als erstes haben wir Kinder gesucht, dann haben wir endlich angefangen. Als wir angefangen haben, hat Frau Jütte uns ein Buch vorgelesen. Zwischendurch haben wir viele Lieder gelernt. Dann haben wir eine Frühstückspause gemacht.
Danach sind wir in die Pause gegangen. Ich habe die Anne getroffen. Als die Pause zu Ende war, haben wir das Buch „Die Seefahr nach Rio“ fertig gelesen. Dann haben wir gemalt. Danach war es rum.
Aber wir haben uns noch in der Aula versammelt und haben Sachen, die gebastelt wurden gezeigt. Wir haben ein Lied vorgeführt. Andere haben auch was über Piraten gezeigt. Danach haben wir geklatscht. Und es war zu Ende. Es war ein super toller Bundesvorlesetag.                                                                                 

Ronja (Kl. 2.1)

Projekt 11 - Entdecke Amerika

(geleitet von Frau Lauer)

Am Donnerstag war der Bundesvorlesetag. Da war ich in der Gruppe 11. Frau Lauer hat uns ein Buch vorgelesen. Das Buch heißt: „Der Schiffsjunge der Santa Maria“. Das Buch hat von Piraten gehandelt. Zu dem Buch haben wir noch Kontinente gemalt. Danach haben wir Schiffe gebastelt. Das Schiff haben wir aus Korken und Zahnstochern gebastelt. Mit den Schiffen sind wir über die Kontinente gefahren. Am Schluss sollten wir ein Ei auf den Boden stellen. Das Buch war super super spanndend. Das war ein toller Tag.

Siemen (Kl. 3.2)

Ich war heute in Frau Lauers Gruppe.  Als erstes hat sie uns ein paar Geschichten aus dem Buch „Der Schiffsjunge der Santa Maria" vorgelesen. In diesem Buch ging es um einen Schiffsjungen namens Luis, der seinen Vater vermisst und ihn eine lange Zeit nicht gesehen hat. Danach haben wir auch eine Santa Maria aus Kork, Papier und Zahnstochern gebastelt. Wenn man wollte, durfte man auch noch Ruderboote oder andere Schiffe basteln. Dann sollte man einen Kontinent malen. Ich habe Afrika gemalt. Anschließend hat Frau Lauer uns noch andere Geschichten vorgelesen. Das Rätsel „Das Ei des Kolumbus“ haben wir auch noch gelöst! Dafür haben wir ein Ei gebraucht. Wir sollten versuchen, das Ei auf der Spitze auf einen glatten Untergrund zu stellen. Das hat nicht geklappt! Zum Schluss haben wir das Buch noch fertig vorgelesen bekommen. Nachdem wir alles aufgeräumt haben, haben wir noch einen Mohrenkopf bekommen. Es war sehr interessant.

Leoni (Kl. 4.2)

Projekt 12 - Seefahrer / Piraten

(geleitet von Frau Baltes und Frau Schack)

Ich war in der Gruppe Seefahrer/ Piraten bei Frau Baltes und Frau Schack. Ich war in meiner Klasse. Wir haben ein Buch gelesen über Piraten. Wir haben auch ein Quiz gemacht, auch ein paar Fragen beantwortet und haben einen Piratenhut gemacht und eine Augenklappe gebastelt.  Und wir haben auch ein Gruppenfoto gemacht. Und wir haben auch aus einer Kiste was rausgesucht, was Piraten brauchen. Und am Schluss haben wir eine Urkunde bekommen. Und dann haben wir über den Tag geredet. Es hat mir gut gefallen. Wir haben uns alle in der Aula getroffen und haben unsere Projekte vorgestellt.

Dion (Kl. 2.2)

 

Projekt 13 - Der Schatz der Piraten

(Leitung Frau Wagner - Das Projekt fand aufgrund geringer Anmeldezahlen leider nicht statt.)

Projekt 14 - Das Piratenschwein

(geleitet von Frau Reese und Frau Preißner)

Ich war in der Gruppe „Das Piratenschwein“ bei Frau Reese und Frau Preißner. Zuerst hat Frau Reese das Piratenschwein vorgelesen. Danach haben wir eine Nussschale bekommen und Bienenwachs. Den Bienenwachs haben wir in die Nussschale gepresst und und platt gedrückt. Wir haben einen Zahnstocher geholt. Den haben wir in den Bienenwachs gepiekt und ein Stafffiselchen darauf gepiekt. Wir haben in eine Schale Wasser gemacht. Leider ist mein Schiff nicht geschwommen. Dann hat Frau Reese uns Wickie vorgelesen. Und sie haben Rätselbücher mitgebracht. Dann sind wir alle in die Aula gegangen.

Viola (Kl. 2.2)

 

Ich war in der Gruppe "Das Piratenschwein“ bei Frau Reese und Frau Preißner.
Als erstes haben wir das Piratenschwein gelesen. Dann haben wir eine Schachtel bekommen und mit Schnipseln beklebt. Dann haben wir Frühstück gegessen. Nach dem Frühstück haben wir Boote gebastelt und in die Schachteln getan. Dann haben wir andere tolle Bücher gelesen und einen Kuchen gegessen. Auf dem Kuchen war das Piratenschwein. Der Kuchen hat lecker geschmeckt. Dann haben sich alle in der Aula versammelt und erzählt, was sie gemacht haben. Ich fand es sehr sehr schön.

Anna (Kl. 2.2)

Projekt 15 - Die kleinen Piraten und die abenteuerliche Seefahrt

(geleitet von Frau Dousti und Frau Utzig)

Ich war in der Gruppe 15 „Die kleinen Piraten und die abenteuerliche Seefahrt“ bei Frau Dousti. Wir haben als erstes ein Kopftuch angemalt. Manche haben es auch als Halstuch benutzt. Ich habe es als Kopftuch benutzt. Danach haben wir Augenklappen gebastelt. Ich wollte eine schwarze und deshalb wollten die anderen das auch. Und ich habe noch einen Totenkopf gemalt und ein Mädchen Pirat, das einen Schatz gefunden hat. Wir haben noch Girlanden gemacht und wir haben noch unsere Urkunden gekriegt. Als letztes haben wir uns in der Aula getroffen und haben die verschiedenen Gruppen vorgestellt. Mir hat es sehr gefallen.

Helena (Kl. 2.2)

 

Ich war in der Gruppe „Die kleinen Piraten und die abenteuerliche Seefahrt“ bei Frau Dousti.
Wir haben ein Piratenkopftuch gemacht und wir haben das Buch die kleinen Piraten und das Abenteuer vorgelesen bekommen. Und es gab ein Buffet.  Wir durften ganz viele Bilder malen und laminieren. Dann gab es unten in der Aula eine kurze Besprechung. Dort haben Kinder erzählt, wie es war. Es war sehr schön.

Ben (Kl. 2.2)

 

Projekt 16 - Captain Crow

(geleitet von Frau Opitz)

 

Projekt 17 - Dufte Seefahrt

(geleitet von Frau Kappmeyer)

Als ich bei meinem Projekt eintraf, half ich Mama alles aufzubauen. Direkt als es losging las uns Mama das Buch „Käpt’n Schisshose auf großer Fahrt“ vor. In diesem Buch ging es darum, dass Käpt’n Schisshose vor fast allem Angst hatte. Er hatte Angst vor Wasser, dem Piratenleben, auf Meeren segeln und nur wenn der kleinste Regentropfen auf die Reling fiel, verkroch er sich ins Bett. Außerdem muss er dann noch mit einem der gefährlichsten Piraten kämpfen! Darauf folgend malten wir Bilder von dieser Geschichte. Fast alle malten Käpt’n Schisshose. Jetzt wurde es Zeit für die Pause. Danach schnippelten wir Obst für den Obstsalat. Den verspeisten wir dann alle gemeinsam. Nun bastelten wir Armbänder mit Perlen und Ankern. Außerdem bastelten wir noch Windlichter mit Serviettentechnik. Hinterher lösten wir ein Rätsel, das Mama vorbereitet hatte. Es war teilweise einfach, aber manchmal auch nicht. Dann erzählten Nina und ich in der Aula, was wir an diesem Tag erlebt hatten. Mein Projekt hat mir viel Spaß gemacht.

Maia (Kl. 4.2)

 

Am Anfang kriegten wir die Geschichte von Kapitän Schisshose (Rudi) vorgelesen. Während Kirsten, Maias Mama, vorlas, durften wir malen. Ich malte zuerst ein Schiff, doch das war nicht gut. Der Paul sagte, dass ich gut malen könnte. Da malte ich für ihn den Käpt’n Schisshose ab. Als ich fertig war, sah er genau aus wie im Buch. Nach der Pause gab es Obstsalat. Es war der erste Obstsalat, der mir so richtig schmeckte. Danach verband man uns die Augen und wir rochen Gewürze. Das waren: Muskatnüsse, Gewürznelken, Vanille, Anis und Zimt. Die Nelken rochen total stark. Dann lasen wir noch ein bisschen. Nun machten wir Armbänder und Windlichter. Für die Armbänder holten wir ein Stück schwarze Schnur. Jeder bekam einen kleinen Ankeranhänger. Alle suchten sich dann verschiedene Perlen und jeder gestaltete sein Armband wie er wollte. Für die Windlichter gab uns Kirsten zuerst ein kleines weißes Tütchen. Dann suchten wir uns eine Serviette aus. Wir schnitten die Verzierungen aus und klebten sie mit einem speziellen Kleber für Servietten auf das Tütchen. Dann räumten wir langsam auf, denn wir mussten gleich in die Aula, um unser Projekt vorzutragen. Als alle saßen, trug die erste Gruppe vor. Aber es gab ein Problem: Sie sprachen total leise! Naja, Hauptsache es hat Spaß gemacht.

Miko (Kl. 4.2)

Projekt 18 - Odyssee

(Leitung Frau Langer - Das Projekt fand aufgrund geringer Anmeldezahlen leider nicht statt.)

Projekt 19 - Erik, Leif und Co

(geleitet von Frau Schäffer)

Projekt 20 - Tatort Forschung

(Leitung Frau Krebs - Das Projekt fand aufgrund einer Erkrankung von Frau Krebs leider nicht statt.)

Projekt 21 - Druckwerkstatt

(geleitet von Herrn Boßlet)

Heute war ich in der Gruppe Seefahrer. Diese Gruppe hatte der Sascha Boßlet. Dort in dieser Gruppe hat der Sascha uns eine Geschichte vorgelesen. Die Geschichte heißt „Leon Pirat“.  Danach habe ich auf Styropor ein Schiff mit Segel gezeichnet. Als es dann fertig war, haben wir es gedruckt. Also der Sascha hatte rote, gelbe, schwarze, grüne und blaue Farbe dabei. Wir haben ein Kalenderblatt über die Zeichnung gelegt. Dann hat der Sascha eine rote Farbe über mein Blatt gestrichen. Dann musste ich den Griff von der Druckermaschine zurück und nach vorne ziehen. Dann war auf dem Kalenderblatt der Abdruck von dem Bild. Das war ein superschönes Projekt. Und noch etwas: Es ging um Piraten. Ende

Charlize (Kl. 3.2)

 

Ich war mit Zara zusammen in der Gruppe Druckwerkstatt. Zuerst haben wir eine Geschichte von Leon Pirat vorgelesen bekommen.  Danach haben wir erklärt bekommen, was man nicht bei der Druckerpresse machen darf. Dann haben wir auf Styropor mit Edding und Bleistift ein Motiv auf die Styroporplatten gemalt.  Wenn man fertig war, ist man zur Druckerpresse gegangen. Es wurden Farben aufs Styropor gemacht und obendrüber das passende Kalenderblatt gelegt. Wir haben nämlich einen Kalender gemacht. Dann hat man mit beiden Händen an den Griff gefasst und ihn hin und her gezogen. Und dann hat man das Blatt abgezogen und das Bild war fertig. Ich fand es super und habe viel gelernt.

Julia (Kl. 3.1)

Projekt 22 - Pippi auf Seefahrt

(geleitet von Frau Margraf)

 

Vorstellung der Projekte

...Impressum...