Bundesvorlesetag 2012 zum Thema "Märchen"

Märchenhaftes Scheidt

Ohne Prominenz aber mit sehr viel Elterneinsatz

Am 15.11.2012 fand der alljährliche Projekttag aus Anlaß des Bundesvorlesetages statt.

In 18 Projektgruppen haben sich die Kinder mit dem Thema Märchen auseinandergesetzt. Auch die zukünftigen Erstklässer (Schukis) und ihre Erzieherinnen haben teilgenommen.

Sie hatten viel Spaß mit Dornröschen, beim Märchen ABC, bei den Märchen in der Streichholzschachtel, bei den Bremer Stadtmusikanten und dem märchenhaften Basteln. Bücher wurden „lebendig“.

Wir starteten unseren Bundesvorlesetag alle gemeinsam in der Aula. Frau Schneider begrüßte alle Kinder, alle Lehrerinnen, alle Erzieherinnen und alle Mütter, die die Projektgruppen unterstützten und auch selbst leiteten. Insgesamt wurde in 18 jahrgangsgemischten Gruppen vorgelesen. Neben den oben genannten Gruppen, an denen auch die Schukis teilnehmen konnten, gab es noch folgendes Angebot: 

Frau Schneider las das Märchen der Gebrüder Grimm „Der goldene Schlüssel“ vor und wünschte allen, dass sie beim Öffnen der in den Gruppen angebotenen „Schatzkisten“ einen passenden goldenen Schlüssel im Herzen haben.

Wir bedanken uns besonders herzlich bei den Eltern, Frau Baltes, Frau Bond, Frau Lipp-Boßlet, Frau Dittrich, Frau Kappmeyer, Frau Langer, Frau Liepe, Frau Kunsmann, Frau Schack und Frau Volkmann, die Projektgruppen geleitet und unterstützt haben.

 

 

Dornröschen

mit Frau Langer und Frau Volkmann

Ich war in der Gruppe "Dornröschen". Da haben wir Zauberstäbe gebastelt und haben gemalt und haben vorgelesen bekommen.
Jonna, Klasse 1

Märchen ABC

mit Frau Silkenbeumer

Märchen in der Streichholzschachtel

mit Frau Linz

Ich war in der Gruppe 17. Die Gruppe hat Frau Linz geleitet. Sie hieß „Märchen in der Streichholzschachtel“. Heute Morgen sind alle zur Aula gekommen. Dort hat Frau Schneider uns etwas über einen goldenen Schlüssel und ein Schloss erzählt. Das war langweilig. Danach durften wir endlich zu unserer Gruppe gehen. Die Gruppe, in die ich gegangen bin, war in unserer Klasse. Wir brauchten für die Gruppe 2 leere Streichholzschachteln, eine Schere, einen Kleber, unser Mäppchen, eine Decke und ein Kissen. Mit der Decke und dem Kissen sollten wir zuerst in einen Kreis in die Mitte der Klasse kommen. Dort hat Frau Linz uns Märchen vorgelesen. Als erstes kam Dornröschen dran. Das war blöd, weil ich Dornröschen nicht mag. Als zweites hat sie uns die Bremer Stadtmusikanten vorgelesen und als drittes der Drache mit den roten Augen. Was als viertes dran kam, weiß ich nicht mehr. In der Gruppe waren Franzi, Mia, Sophie, Nina, Benjamin, Luca und noch einer, von dem ich den Namen nicht mehr weiß.
Olivia

 

Bremer Stadtmusikanten

mit Frau Kunz, Frau Margraf, Frau Scheuer und Frau Kah (KITA Scheidt)

 

Märchenhaftes Basteln und Spielen

mit Frau Schack und Frau Baltes

Wir haben ein Lebkuchenhaus gemacht und Lesezeichen gemacht und zwischendurch gelesen: Zauberbohne, Gestiefelter Kater, Der Teufel mit den goldenen Haaren, Hänsel und Gretel.
Ronja, Klasse 1

 

Märchenhafte Detektivgeschichten

mit Frau Ulzheimer-Rütter



Mein Lesetag
Detektiv John Chatterton – Die Geschichte war schön.
Piet, Klasse 1


Wir haben ein Häuschen gebastelt.
Joshua, Klasse 1


Ich bin in die Schule gegangen mit meiner Schwester. Begrüßt in einer Art und Weise hat mich der Richard. Er hat gesagt, dass ein Löwe in unserer Klasse war. Aber das war der Marvin mit seinem Kostüm. Dann ist Frau Deckert in die Klasse gekommen. Dann sind wir in die Aula gegangen und da saßen die Kinder. Dann kamen die Schukis. Die Frau Schneider hat gesagt, dass wir die Augen zu machen sollen. Dann hat sie uns eine mini kleine Geschichte erzählt. Endlich sind wir in unsere Gruppen gegangen. Ich war in der Gruppe von der Frau Ulzheimer. Sie hat sich und uns eine Geschichte erzählt. Die hieß Detektiv Chon Cheferson. Dann war Pause. Danach haben wir eins, zwei oder drei gespielt. Danach haben wir angefangen zu backen. Dann war Pause.
Upps, das habe ich vergessen: wir haben auch Spuren verfolgt.
Danach haben wir noch zu Ende gebacken.
Zara, Klasse 2

 

 

 

 

Des Kaisers neue Kleider

mit Frau Opitz

Wir haben Theater gespielt.
Nico G., 1.1

Die Königin der Farben

mit Frau Krebs

Ich war in der Königin der Farben.
Wir haben zuerst gesagt, wie die Farben sind: Blau – kalt, lila, orange – fröhlich, …
Frau Krebs hat uns das Buch vorgelesen. Sie hat uns verraten, dass wir ein Buch schreiben, sie hat uns das Deckblatt gegeben und wir haben es ausgemalt. Wir haben in der Zeit noch die Königin der Farben auf CD gehört. Nun war Pause.
Nach der Pause haben wir Arbeitsblätter bekommen, die wir ausfüllen durften. Maja und ich haben uns die Stifte geteilt. In der Gruppe waren Maja, Mariella, Mories, Darian, Emmelie und ich. Es war Pause. Als die Pause zu Ende war, durften wir noch das Deckblatt weiter verzieren und weiterarbeiten. Zum Schluss haben wir die Bücher zusammengebunden und haben eine Abschlussrunde gemacht und ENDE!
Lucia




Heute war Bundesvorlesetag in unserer Schule. Ich war in Frau Krebs Gruppe in die „Königin der Farben“. Frau Krebs hat uns im Ruheraum vorgelesen. In der Geschichte ging es um die Königin Malwida. Sie wohnt in einem Schloss und hat drei Untertanen, die Farbe rot, gelb und blau. Danach konnte sich jeder ein Heft gestalten. Mir hat das Malen vom Deckblatt und das Lesen am besten gefallen.
Mariella, Klasse 2

gemalt von Mariella, Klasse 2.1
 

Die Zauberflöte

mit Frau Kunsmann

Heute war ich beim Bundesvorlesetag in unserer Schule in der Gruppe: Die Zauberflöte.
Zuerst hat Frau Kunsmann uns die Geschichte „Die Zauberflöte“ vorgelesen. Die Zauberflöte ist eine berühmte Oper, die von Wolfgang Amadeus Mozart geschrieben wurde. Nach dem Vorlesen durfte jedes Kind ein Papagenokostüm basteln. Papageno ist ein Vogel in der Oper. Aus Krepppapier und bunten Federn wurde das Kostüm hergestellt. Währen des Bastelns haben wir die Musik der Zauberflöte gehört. Nach der zweiten Frühstückspause wurde die Geschichte mit allen Kindern nachgespielt. Ich war einmal Papageno und einmal Papagena. Die anderen Kinder spielten die Rollen einer Schlange, die Königin der Nacht, die drei Frauen, die die Schlange töten und eine alte Frau.
Die Zauberflöte kennenzulernen war sehr schön und ich weiß jetzt, dass jedesmal die Zauberflöte anders geschrieben wird. Die Kostüme zu basteln war sehr viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt.
Der Tag war sehr schön.
Paula


Als erstes sind wir in die Aula gegangen. Dort hat uns Frau Schneider ein Märchen der Gebrüder Grimm vorgelesen. Nach dem Märchen sind wir in unsere Gruppen gegangen. Ich war in der Gruppe Zauberflöte. Ich kenne die Zauberflöte schon sehr gut, weil ich das Buch mit CD habe und in der Oper war. Heute hat uns jemand die Zauberflöte vorgelesen. Darin kamen der Prinz Tamino, die Prinzessin Pamina, der Vogelfänger Papageno, die Königin der Nacht, der Sonnenkönig Sarastro, Papagena und die drei Knaben vor. Wir haben das Kostüm von Papageno gebastelt, das hat sehr viel Spaß gemacht.
Nina B.

Yoga mit Frau Holle

mit Frau Deckert

Wir haben Yoga gemacht.
Elena, Klasse 1

Ich war im Yoga bei Frau Deckert mit Erik und Miko. Da waren auch andere Kinder. Die Frau Deckert hat uns vorgelesen. Ich lag auf meiner Matratze.    Julianne, Klasse 1

 

Rotkäppchen mal anders

mit Frau Hettrich

Ich war in der Gruppe 8. Sie hieß Rotkäppchen mal anders. Unsere Lehrerin war Frau Hettrich und in meiner Gruppe waren Max, Lena, Martin, Lennart und Melina. Als erstes haben wir den Film Rotkäppchen gesehen. Das war sehr lustig und er ging ungefähr 35 Minuten. Währenddessen haben wir Tee getrunken. Der Wolf war sehr lustig, weil er ein irres Kostüm hatte. Generell war der Film unlogisch. Danach haben wir, der Max, die Lena und ich eine Gruppenarbeit gemacht. Als wir fertig waren, haben wir Fingerpuppen gemacht. Das hat sehr viel Spaß gemacht, war aber auch sehr aufwendig. Ich habe einen Hasen gemacht, der Max einen Wolf und die Lena das Rotkäppchen und einen Wolf. Ganz zum Schluss haben wir gefilmt. Der Max und die Lena haben gelesen und ich habe gefilmt.
Tim

 

Es war einmal – Le Petit Poucet

mit Madame Miclo

Le Petit Poucet
Von Charles Perrault
Als erstes hat Frau Schneider „Der goldene Schlüssel“ von den Gebrüdern Grimm vorgelesen.
Mit Madame Miclo haben wir dann zuerst Le Petit Poucet gelesen.
Es war einmal ein kleiner Junge, der 6 Brüder hatte, aber die Familie war so arm, dass sie die Jungen wegbringen mussten.  Aber der Junge streute Steine auf den Weg.
Später hatten sie Geld und kamen heim und aßen.
Am nächsten Tag wurden sie wieder weggebracht und er hatte nur Brotkrümel zur Verfügung. Nach ein paar Stunden hatten die Vögel die Brotkrümel gefressen. Die Kinder verirrten sich zu einem Menschenfresserhaus.
Der Menschenfressermann sagte zur Menschenfresserfrau, sie solle die Kinder füttern bis sie dick waren. In der Nacht sollten sie getötet werden, aber der Junge war schlau. Er setzte den Jungen die Kronen von den Töchtern des Menschenfressers auf, so dass die Mädels getötet wurden und nicht sie.
Der Menschenfresser suchte die Jungs. Als er schließlich schlief, zog der Junge ihm seine Stiefel aus und ging damit zu seiner Frau und sagte, er sei überfallen worden und die Räuber verlangten Lösegeld.
Mit dem Geld ging er zu seiner Familie und sie waren reich.
Und wenn sie nicht gestorben sind, …..
Johannes


 

Affenherz

mit Frau Ahl

Ich fand am besten, als wir die Tiere gebastelt haben.
Juha, Klasse 1

Papiertheaterwerkstatt

mit Frau Lipp-Boßlet

 

Märchen selbst ausdenken

mit Frau Wagner

 

Knusper, knusper Knäuschen

mit Frau Münster-Biehl

Heute war Bundesvorlesetag in der Schule. Es gab 18 verschiedenen Gruppen, ich war in der Gruppe "Knusper, knusper Knäuschen". Diese Gruppe wurde von Frau Münster-Biehl geleitet. Wir befanden uns im Klassenzimmer von der Klasse 1.1. Als erstes machten wir eine Vorstellungsrunde und jeder durfte sein Lieblingsmärchen nennen. Mein Lieblingsmärchen lautet: "Die Bremer Stadtmusikanten". Danach malten wir ein Ausmalbild an. Gleich danach gingen wir in die Pause. Als wir wieder im Klassenzimmer waren, bekamen wir das Märchen "Hänsel und Gretel" vorgelesen. Später bauten wir noch ein Haus aus Süßigkeiten und übten ein Theaterstück ein, das wir dann vorführten. Zum Schluss machten wir eine Abschiedsrunde, in der wir Lieder sangen. Wir sollten auch erzählen, wie es uns gefallen hat.
Nico Scha., Klasse 4


Mir hat das am besten gefallen, als wir das Lebkuchenhaus gemacht haben. 
Valentin, Klasse 1  

 

Däumelinchen

mit Frau Dittrich

Ich war bei meiner Mama. Da haben wir in Kartons gebastelt. Dort haben wir Däumelinchen reingemacht. In der Gruppe waren Zeynam, Helena, Antonia, Meri, Sara, Elina.
Elina, Klasse 1

 

Märchen aus anderen Ländern

mit Frau Bond

Wir haben ein Tier genäht. Meins ist blau.
Niklas, Klasse 1


Ich war bei meiner Mama. Wir haben von Hand genäht.
Kieran, Klasse 1


Ich war in „Märchen aus anderen Ländern“.
Wir haben kurze Märchen vorgelesen bekommen. Dann haben wir uns jeder ein Kuscheltier genäht. Wir haben uns eine Figur aussuchen dürfen und die Farbe, wie wir die Ohren machen, wenn wir überhaupt welche machen. Wir durften uns die Augen aussuchen und ganz viel durften wir uns aussuchen. Ich habe mir eine Schlange genäht. Ich fand es sehr schön.
Julia, Klasse 2

 

 

 

Eröffnung

...Impressum...