Honig schleudern

Im Rahmen unseres Projekts "Bienen machen Schule" ist Herr Sänger kurz vor Schuljahresende in die vierten Klassen gekommen, um mit den Kindern Honig zu schleudern, bevor sie die Schule verlassen.

Damit genug volle Waben vorhanden sind, hat Herr Sänger weitere Waben mitgebracht. Unsere vier Schulvölker hätten nicht dafür gereicht, dass jedes Kind selbstgeschleuderten Honig mit nach Hause nehmen kann.

 

Nicht alle Waben sehen gleich aus. Hier haben die Bienen eine Wabe nur für Drohnen gebaut (in den Bildern jeweils die linke). Die Kammern sind größer. Warum sie das gemacht haben, weiß man nicht. Man kann sie ja nicht fragen.

Nacheinander durften alle Kinder die Waben schleudern. Mit Gefühl und nicht zu schnell. Nach einiger Zeit mussten die Waben gewendet werden.

Die Schleuder hatte unten einen Ablasshahn, durch den der Honig in Siebe fliessen konnte. Der gesiebte Honig ist in der Abfüllstation in Gläser gefüllt worden. Die Kinder durften gleich probieren.

Von der Wabe direkt aufs Brot! - Faszinierend. Und lecker!

Im Kunstunterricht hat jedes Kind ein Etikett für sein Honigglas gestaltet. Alle sind sehr schön geworden und zeigen, wie beeindruckt die Kinder von der Arbeit der Bienen und des Imkers sind. Hier kann man alle Etiketten anschauen. 

 

...Impressum...