Projekttag Astrid Lindgren

Am 14.11.07 wäre Astrid Lindgren 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Grund gestalteten wir einen Projekttag zu ihrem Leben und Schaffen. Auch die SchuKis waren wieder mit dabei. Nach einer Einführung mit Geschichten aus dem Leben von Astrid Lindgren arbeiteten die Kinder zu verschiedenen Themen in altersgemischten Gruppen. Dank der Mithilfe des Kindergartens und einiger Eltern war es ein sehr gelungener Projekttag. 

Wir bauten die Villa Kunterbunt, backten wie in Bullerbü und fanden "Täter" mit Kalle Blomquist. Im Büro für Meinungsforschung suchten wir nach den beliebtesten Büchern von Astrid Lindgren und lösten Rätsel um Mio. Wir erzählten Pippis Klanggeschichten und spielten Theater mit der Geschichte von Adam Engelbrecht. Bei Projekte wurden am Donnerstag (15.11.2007) für alle Schüler und Lehrer aufgeführt.

 

Hier ein paar Berichte vom Projekttag. 

Als Adam Engelbrecht so richtig wütend wurde

Bevor wir am 14.11.07 in die Projektgruppen gegangen sind, haben wir uns in der Aula versammelt und Frau Schneider hat etwas über Astrid Lindgren erzählt. Sie wäre am 14.11.2007 100 Jahre alt geworden. Sie ist 1907 geboren und 2002 gestorben. Pippi Langstrumpf hat sie erfunden, als ihre Tochter Karin krank im Bett lag und gesagt hat: "Ich will was von Pippi Langstrumpf hören!" Also erfand sie ein starkes Mädchen namens Pippi Langstrumpf, das sehr frech war.

Ich war in der Gruppe "Als Adam Engelbrecht so richtig wütend wurde". Frau Münster-Biehl hat die Gruppe geleitet. Anna und Elisabeth waren auch da. Am Anfang haben wir mit Instrumenten gespielt, wie es sich anhört, wenn man wütend, traurig und froh ist. Danach hat Frau Münster-Biehl uns die Geschichte vorgelesen und Bilder dazu gezeigt. Anschließen durften Anna, Max, Manuela und ich schreiben, was die Personen in der Geschichte sagen. Später haben wir die Geschichte von Adam Engelbrecht mit den Ideen von uns gespielt.

Das kam im Buch vor: Ein Stier, namens Adam Engelbrecht, war ein gutmütiger Stier. Eines Tages wollte er gemein sein. Er raste aus dem Stall auf den Hof. Dort rannte er rauf und runter. Die Familie hörte es und rannte raus. Es waren schon viele Leute da, auch Kinder. Die Erwachsenen berieten sich. Der kleine Kalle ging zu Adam Engelbrecht und streichelte ihn zwischen den Hörnern, nahm ihn am Nasenring und brachte ihn in den Stall. Alle waren erstaunt. Kalle bekam zwei Kronen und viele Eier. (Isabelle, 4.1)

 

Am 14.11.07 war Projekttag. Ich war bei Aam Engelbrecht. Dort habe ich Theater gespielt. Auch Micha, Nils, Moritz, Isabell, Michelle und Elisabeth waren dort. Wir haben erst den Stall gebaut und dann haben wir uns umgezogen. Jetzt ging es los. Zuerst gabs einen friedlichen Stier mit dem Namen Adam Engelbrecht. Doch eines Tages, es war ein Ostermontag, ging der Stallknecht Swenson in den Stall. Da rannte der Stier auf Swenson los und durch den Hof. Am Schluss hat Kalle ihn wieder in den Stall geführt. (Vito)

 

Kalle Blomquist

Am 14.11.2007 war ein Projekttag über Astrid Lindgren. Ihr fragt euch warum er gerade am 14.11.2007 war. Weil wenn Astrid Lindgren noch gelebt hätte, wäre sie heute 100 Jahre alt geworden. Ich war bei dem Projekt Kalle Blomquist. Als erstes sind wir in einen dunklen Raum gelaufen. Dort waren Kärtchen mit den Namen die bei dem Buch mitspielen versteckt. Ich habe das Kärtchen mit dem Namen Frau Petronella gefunden. Anschließend hat Frau Esser-Wagner die das Projekt geleitet hat, uns ein Bisschen von Kalle Blomquist Buch vorgelesen. Danach haben wir Geheimschriften gemacht. Wir haben einfach mit Zitronensaft auf ein weißes Blatt geschrieben. Aber wenn man drübergebügelt hat, wurde das was man geschrieben hatte sichtbar. Am interessantesten fand ich, dass wir Fingerabdrücke auf Glas gemacht haben. Und dann mit einem Pulver, das man mit einem Bleistift und Schmirgelpapier machen konnte hat man über das Glas gepinselt und dann wurden die Fingerabdrücke sichtbar. Wir haben auch noch in den Sandkasten Fußabdrücke gemacht. Und dann haben wir Gips darüber gegossen und dann hatten wir einen Fußabdruck. Mir hat es gut gefallen. (Katharina,4.2)

 

Pippis Klanggeschichten

Am14.11.07 hat die Grundschule-Scheidt einen Projekttag über Astrid Lindgren gehabt. Alexander und ich waren bei der Gruppe Pippis Klanggeschichten.

Diese Gruppe war sehr schön. Frau Görg hat uns Abschnitte von einer Pippi Langstrumpf –Geschichte vorgelesen. Zwischen den Abschnitten haben wir Musikinstrumente gespielt. Wir haben sehr lange geübt. Am nächsten Tag führten wir unsere Klanggeschichten allen Schülern und Lehrern vor. Ich spielte die Szene wo ein dicker und ein dünner Mann in die Villa-Kunterbunt gegangen sind.

Es war prima. (Luca 4.2)

 

Am 14.11.2007 hatten wir in der Grundschule Scheidt Projekttag zu Astrid Lindgren.

Dort war ich in der Gruppe Pippis Klanggeschichten. In Pippis Klangeschichten hat Frau Görg uns eine Geschichte vorgelesen. Danach las sie uns eine zweite Viel kürzere Geschichte vor. Zu den einzelnen Geschichtsabschnitten mussten wir uns dann instrumentalische Begleitung ausdenken. Nun war erst einmal Pause. Nach der Pause wurden wir in Gruppen aufgeteilt. Dann bekamen beide Gruppen Papierstreifen auf denen die einzelnen Geschichtenabschnitte standen. Jetzt mussten wir sie erst einmal sortieren. Die Gruppe in der ich war, durfte dann probieren die Geschichtsabschnitte instrumental zu gestalten. Nach gewisser Zeit wechselten wir und die andere Gruppe war an der Reihe. Inder Zeit durften wir malen und ein Puzzle machen. Nach einer viertel Stunde war dann auch die zweite Gruppe fertig. Zum Schluss sagten noch alle, ob und was ihnen gefallen hat.  (Alexander, 4.2)

 

Madita

Gestern war in der Schule Scheidt ein Projekttag. Madita Spitznamen hieß die Gruppe, die von Frau Warm geleitet wurde. Wir haben ein Buch vorgelesen bekommen. Danach haben wir mit Ton gearbeitet. Wir haben Spitznamen-Schilder gemacht. Mein Spitzname war BigMac. Der Tag hat mir gut gefallen. (Joël)


Büro für Meinungsforscher

Am 14.11.07 wäre Astrid Lindgren 100 Jahre alt geworden. Wir haben einen Projekttag zu Astrid Lindgren gemacht. Ich war im Büro für Meinungsforschung. Dort haben wir im Internet die bekanntesten Kinderbücher herausgesucht. Die schrieben wir auf ein Blatt Papier. Wir machten eine Umfrage. Die ganze Schule befragten wir, also jedes Kind, was sein Lieblingsbuch ist. Das beste Ergebnis erhielt Pippi Langstrumpf mit 51 Punkten. Das, was die wenigsten Punkte bekam, sind die Brüder Löwenherz. Dann haben wir Diagramme auf dem Computer gemacht. Ein Balken- und ein Kreisdiagramm.

Mein Lieblingsbuch von Astrid Lindgren ist Kalle Blomquist.

Der Projekttag war sehr schön. (Sonja, 4.2)

 

Am 14.11.07 wäre Astrid Lindgren (wenn sie noch leben würde) 100 Jahre geworden. Darum machten wir einen Projekttag.

Ich war in der Gruppe : Büro für Meinungsforscher.

Wir mussten im Internet die bekanntesten Bücher ( z.B. Pippi Langstrumpf) von Astrid Lindgren finden. Danach zogen wir durch die ganze Schule und fragten die Schüler und Schukis was ihre Lieblingsbücher seien.  Danach gab es Pfefferkuchen zur Stärkung. Nach einer kleinen Pause ging es am Computer weiter. Wir wollten unter EXCEL  ein Balkendiagramm machen. Später gingen wir ins Lehrerzimmer und druckten es aus. Zum Schluss durften wir noch PUSHY spielen. In der Hausaufgabenbetreuung hatte Frau Holzmann etwas vorbereitet. Es gab ein Rätseltisch , einen Schreibtisch ,eine Leseecke und einen CD-PLAYER wo man Geschichten hören konnte.

Ich fand es sehr schön. (Sophie, 4.2)

 

...Impressum...